Kastration bzw Frühkastration.....warum?

Frühkastration

Die kleinen Böckchen werden in der Regel um die 250gr frühkastriert, die Hoden sind dann noch nicht abgestiegen, also sind sie noch zeugungsunfähig. Der große Vorteil ist, sie können direkt nach der OP wieder zurück zu Mama und der Gruppe. Keine Trennungsfrist! Die Erziehung in der Gruppe geht direkt weiter und die Jungs können noch "Hotel Mama" genießen. FK stecken so eine OP auch besser weg als ältere Böckchen, sie haben einfach besseres "Heilfleisch"....was nicht heißt, das ich 5jährige Böckchen nicht mehr kastrieren lasse.....sind sie gesundheitlich fit, besteht keine Sorge.

Allerdings scheiden sich bei der FK (Frühkastration) die Geister, die einen sagen, der FK ist geschlechtslos bzw in der Ranggruppe ganz unten sind......aus eigener Erfahrung kann ich sagen, daß ein FK durchaus weiß, das er ein "Kerl" ist, auch wenn er in meiner Gruppe der 2t Kastrat ist.

normale Kastration

Die Böckchen müssen eine Kastrationsfrist von 6 Wochen einhalten, bevor sie zu den Mädels dürfen.....was leider für so manch ein Böckchen "Einzelhaft" bedeutet.

...also warum?

Der Hormonhaushalt der Böckchen fährt runter, vor allem bei den Jungböckchen fällt die Rappelphase mit ca 6 Monaten sehr viel ruhiger aus. Reine Kastratengruppen sind im ganzen ausgeglichener....

.....falls sich zwei kastrierte Böckchen nicht mehr verstehen, können sie direkt zu Mädels umziehen, das Gleiche ist beim Tod eines Bockpartners....keine Wartefrist muß eingehalten werden.

....falls ein Böckchen aus einer Jungs WG nicht mehr dort klar kommt, kann er direkt einen eigenen kleinen Harem bewachen.

 

 Selten werden auch mal Mädchen kastriert, aber hier liegt dann meist medizinische Probleme vor........ist aber eher nicht die Regel.

Deshalb immer kastrierte Böckchen zu den Damen.