….dann tun wir die Schweinchen einfach in den Garten?

Das ist ein Satz, den man schon mal hört, wenn sich eine Allergie eines Familienmitgliedes ankündigt, aber…

….die ganzjährige Außenhaltung ist eigentlich recht anspruchsvoll!

·        * Der Stall muß Wetter- vor allem Winterfest sein, dh er sollte gut isoliert sein, aber nicht so, daß das Schwitzwasser nicht mehr verdunsten kann.

·        * Vor Wind- bzw Zugluft und vor starker Sonneneinstrahlung geschützt stehen, möglichst im Schatten eines Baumes- natürlicher Schatten.

·        * Schutzhütten oder alternativ Heizung müssen zur Verfügung stehen.

·       *  Genügend Platz, damit sich die Tiere warmlaufen können.

·       *  Mind 3 Schweinchen sollten in Außenhaltung zusammen leben, damit sie sich in den Schutzhütten gegenseitig wärmen können.

·        * Im Winter tgl die Tränken/ Trinkpötte kontrollieren und frisch befüllen, da diese einfrieren können. Bei Nippeltränken besonders auf die Edelstahlröhrchen achten.

·        * Schlafhütten bzw Schlafstellen mit Stroh auspolstern, ggf täglich wechseln, da Stroh gern bepieselt wird, aber schlecht saugt.

·        * Energiereicher füttern, da diese Kalorien warm halten.

 

·       *  Im Sommer 2x tgl die Tränken/ Trinkpötte kontrollieren und frisch befüllen, da sich das Wasser darin extrem aufheizen kann.

·        * Die Schweinchen auf Fliegenmaden kontrollieren, da diese gerade unsaubere, zB Durchfall bzw geschwächte Schweinchen befallen…das kann bis zum Tod führen.

·        * Schlafstellen tgl kontrollieren und auch hier reinigen.

·        * Frischfutter das nicht gefressen wird, raus nehmen, da sich dann Bakterien/ Schimmel bilden können.

·        * Bei zu starken Sonneneinstrahlung in den Stall für ausreichende Belüftung sorgen und ggf einen Sonnenschirm an den Stall stellen. Bei großer Hitze: eingefrorene Wasserflaschen mit einem Handtuch umwickeln und in den Stall legen, sozusagen als kleine Klimaanlage.

·        * Bei der Fütterung die Schweinchen beobachten und ganz wichtig…..regelmäßig wiegen und am besten „Buch führen“. Bei mehr als 10% Verlust des Eigengewichts in kurzer Zeit sollte dringend ein TA aufgesucht werden.

 

BBei Frost, Schnee, Regen und Wind macht die Außenhaltung für uns Menschen nicht mehr ganz so viel Spaß, es ist schlichtweg ungemütlich, aber es muß gefüttert und gemistet werden, da führt halt kein Weg dran vorbei

Also im großen und ganzen eine anspruchsvolle Aufgabe, das die Schweinchen, bei richtiger Pflege durchweg genießen werden.